De Stentor - Von Arnoud Heins

Freizeitpark Beekbergen verdoppelt die Anzahl an Ferienhäusern in seiner völlig renovierten Anlage auf 180! Diejenigen, die ein halbes Jahr nicht im Freizeitpark Beekbergen gewesen sind, denken vielleicht, dass sie am falschen Ort sind, wenn sie auf das Gelände fahren. Nicht nur, weil der Eingang am Kuiltjesweg ein paar hundert Meter verlegt wurde, sondern weil der Park selbst sich sehr verändert hat. Die Größe hat um ein paar Fußballfelder zugenommen und der existierende Teil wurde renoviert.

Es ist auch interessant anzumerken, dass man nicht länger durch ein Tor am Eingang blockiert wird. Eine bewusst von TopParken getroffene Wahl, das seit April Eigentümer ist. Es will Offenheit ausdrücken, auch im Park selbst, womit es erfolgreich zu sein scheint. Das liegt jedoch auch an der Tatsache, dass die Anlage noch erschlossen wird und etwas kahl ist. „Im Mai war das alles noch ein wilder Wald“, sagt der Berater von TopParken Michael Jansen über das neue Gelände. „Wir haben Straßen und einen Teich gebaut.“ Sein Kollege Patrick van den Hoek beeilt sich hinzuzufügen, dass während der Arbeiten so wenig Natur wie möglich beschädigt wurde. Die Infrastruktur ist jetzt vollendet, aber ein großer Teil entlang der neuen Asphaltstraßen ist noch kahl. Es ist geplant, 88 brandneue Ferienhäuser hier im neuen Bereich des Parks zu bauen. Zu den neunzig 'alten' Unterkünften hinzugefügt hat sich die Anzahl verdoppelt.

Jansen: „Alle Einrichtungen sind installiert, sodass wir sofort mit der Arbeit beginnen können.“ Und Jansen hat dabei eine wichtige Rolle. Bevor sie gebaut werden, muss er die Ferienhäuser zuerst verkaufen. „Wir haben im Mai begonnen und 25 Prozent sind schon verkauft. Wir sind damit zufrieden. Die Käufer können in zwei Kategorien unterteilt werden. Es gibt den gefühlsmäßigen Käufer, der ein Haus als Zweitwohnsitz kauft. Dann gibt es den kopfgesteuerten Käufer, der sein Ferienhaus vermieten will. Das geschieht immer durch TopParken, damit es keine Proliferation gibt.“

Die harte Arbeit des Häuserbauens ist zurzeit im Gange in dem Teil des Freizeitparks Beekbergen, wo das buchstäblich geschehen ist. Ein paar sind schon bewohnbar. Ein Vergleich dieser mit den Ferienhäusern, die schon da waren, als dieser Park noch Pallieter hieß, ist schnell beeinträchtigt. Der ältere Teil profitiert jedoch auch von der Übernahme durch TopParken. Die Straßen dort sind ebenfalls erneuert worden, wie auch das Freibad und das Restaurant Robin Food, wo der Koch Peter Driehuis, der vormals einen Michelin-Stern hatte, das Essen zubereitet. „Diejenigen im älteren Teil gehören noch immer zur Familie“, sagt Jansen. „Wir versuchen, sie in alles einzubeziehen. Sie sind schließlich die Botschafter des Parks.“


Der Artikel, wie er in De Stentor erscheint:

Artikel Beekbergen in De Stentor
Neue Ferienhäuser
Freizeitpark Beekbergen